Wiesbaden engagiert! Cooles Design fürs Gymnasium

Engagierte Wiederholungstäter in Wiesbaden

Es lässt sich nicht abstreiten, dass mir das gemeinsame Projekt „Wiesbaden engagiert“, zusammen mit der IHK und Volker Geyer, letztes Jahr bei Zora eine Menge Spaß gemacht hat. Für mich war es der erste Einsatz dieser Art, wohingegen Volker Geyer und die IHK nach 6 erfolgreichen Projekten schon ein eingespieltes Team waren. Dass ich dieses Jahr wieder am Start sein würde, wird beim Lesen des Artikels vom letzten Jahr schnell klar. Eine Aktion, die so ein starkes Gefühl von Gemeinschaft, Sinn, Spaß und Begeisterung verspricht, ist genau nach meinem Herzen und Geschmack. Also ganz klar: dazu kann ich nur Ja! sagen.

Das war unser Einsatz bei Zora letztes Jahr. Zum Artikel – Zora 2017

Eine Aufgabe für echte Gestaltungsmaler

Dieses Jahr waren wir in den Räumlichkeiten des Gymnasiums am Mosbacher Berg im Einsatz. Der Wunsch: ein völlig neuer Look für den tristen Eingangs- und Flurbereich der Sporthalle. Also planten wir, gemeinsam mit der Schulleitung, eine wirklich coole Design-Tapete von Glamora anzubringen und die angrenzenden Wände farblich darauf abzustimmen. Als Motiv und Farben festgelegt waren, hatte die Schulleitung noch ein besonderes Anliegen an uns: „Könnt ihr wohl das ganz neue Schulmotto mit einfließen lassen?“, lautete die Frage. Und dieses neue Motto muss auch einfach publik gemacht werden: „GMB“ sind die Initialen vom Gymnasium Mosbacher Berg und stehen gleichzeitig auch für das Neue Motto „Gemeinsam mehr bewegen“. Diese Aussage fanden wir auch für unsere Aktion sehr passend, und so lautete unsere Antwort: „Aber natürlich – wird gemacht!“

Der Plan für die Verwandlung

„Narrenhände beschmieren Tisch und Wände“, heißt es im Volksmund. Und natürlich haben wir unsere Farbskizzen auch nicht direkt auf die noch weißen Wände gebracht, sondern lieber aussagekräftige Fotos farblich gestaltet. Doch in Kombination mit dem Tapetenplan von Glamora und zwei Farbmustern konnte sich schon in diesem Stadium jeder der Beteiligten vorstellen, wie das Endergebnis aussehen würde. Trist und langweilig ganz sicher nicht mehr!

Und Los geht’s! Wiesbaden engagiert in Top-Form

Alle Flächen wurden sauber abgeklebt, die Treppenstufen vor Farbklecksen geschützt, und dann ging es los. Alle arbeiteten Hand in Hand und hatten dasselbe Ziel vor Augen: die Schüler und die Schulleitung des GMR in Wiesbaden absolut zu begeistern.

Dass echte Profis mit engagierten Laien super zusammenarbeiten, merkte man sofort: Mit konzentriertem Blick und sicherer Hand entstand saubere und langlebige Arbeit.

Pinselstrich für Pinselstrich wird die Trennung zwischen den beiden Farben absolut akkurat.

Die Farbtöne der Glamora Design-Tapete haben wir bei der Gestaltung aufgegriffen, wie man an diesem Foto wunderbar erkennen kann. So erhält die gemusterte Tapete einen ruhigen Rahmen.

Neue Erfahrungen

Für mich als Handwerksmeister ist es immer eine besondere Freude, andere Menschen für meine tägliche Arbeit zu begeistern. Denn für die Mitarbeiter der IHK, deren Alltag vornehmlich am Schreibtisch stattfindet, ist so eine Aktion eine tolle Möglichkeit, Neues zu lernen und einmal eine ganz andere Sicht auf die Arbeit eines Handwerkers zu bekommen. Noch ein Vorteil: Hier konnte sich der ein oder andere echte Tricks und Kniffe vom Profi abschauen.

„Jetzt würde ich es mir auch zutrauen, bei mir zuhause eine Tapete selbst anzubringen“, so lautete das Fazit nach getaner Arbeit.

Übergänge und eventuelle Luftblasen, das sind die kritischen Stellen beim Tapezieren. Damit hier nach dem Trocknen keine bösen Überraschungen warten, braucht es Sorgfalt, ein gutes Auge und das richtige Werkzeug.

Ein tolles Team für ein tolles Ergebnis

Wir waren uns sicher: Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Mosbacher Berg würden am nächsten Schultag denken, sie wären im falschen Gebäude. Nichts erinnert hier mehr an die trüben und langweiligen Schulflure. Stattdessen leuchten klare Farben und die Tapete lädt zum Staunen ein. Als das Projekt beendet war, waren wir alle einer Meinung: Ja, das Motto ‚gemeinsam mehr bewegen‘ passte auch genau auf diese Aktion. Denn durch die gute Planung von Volker Geyer, meine handwerkliche Unterstützung und Anleitung bei der Ausführung und vor allem durch die engagierte Man-and-Woman-Power der IHK war es erst möglich, dieses Projekt so durchzuführen. Ganz klar: „Geinsam mehr bewegen“.

Hier nun noch ein paar Impressionen von Details.

Geschafft, aber glücklich und zufrieden. Alle Beteiligten beim diesjährigen Projekt „Wiesbaden engagiert“ stehen stolz vor der tollen Tapete von Glamora. Mit seiner Hände Arbeit etwas zu schaffen, was anderen Menschen Freude bereitet, das ist nach wie vor der Haupt-Antriebsmotor für Volker Geyer und mich als Gestaltungsmaler. Und ich bin mir sicher, dass diese Leidenschaft das gesamte Team bemerkt hat – vielleicht ist sie ja sogar ansteckend …

Ich jedenfalls freue mich jetzt schon auf das kommende Jahr bei „Wiesbaden engagiert!“

P.S: Noch mehr Bilder und Eindrücke gibt es auch im Artikel von Volker Geyer. Mehr erfahren

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch weiter:

Schreibe einen Kommentar